Creality Home > News > Individualisierung u ...
Packaging News

Individualisierung und Digital Printing – ein kongeniales Duo in der Verpackungsbranche

Individualisierung und Digital Printing – ein kongeniales Duo in der Verpackungsbranche

Der Digitaldruck modernisiert und erweitert die Verpackungsindustrie. Er ist enorm wichtig, um den neuen Anforderungen der Unternehmen, Händler und Verbraucher gerecht werden zu können: Einerseits wächst die Vielfalt der Waren immer weiter, andererseits werden die Lebenszyklen der Produkte stetig kürzer. Aus diesen Gründen benötigen Hersteller heute und in Zukunft zunehmend häufiger individualisierte Verpackungen. Durch und mit Digital Printing ist dies realisierbar.

Ein paar grundlegende Fakten zum Digitaldruck

Digital Printing meint Druckverfahren, bei denen das jeweilige Druckbild direkt aus einer digitalen Datei vom Computer an einen Drucker übertragen wird. Anders als etwa beim klassischen Offset-Druck bedarf es beim Digitaldruck keiner statischen Druckform. Der zeit- und kostenaufwändige Zwischenschritt der Anfertigung einer solchen Druckform entfällt also. Deshalb wird Digital Printing auch als ‚Non Impact Printing‘ (NIP) im Sinne eines berührungslosen Druckens bezeichnet.

Übrigens: Die bekanntesten und am häufigsten eingesetzten Geräte für Digital Printing sind Laser- und Tintenstrahldrucker.

Allgemeine Vorteile des Digital Printing

– Flexibilität: Da keine statische Druckform erforderlich ist, lassen sich auch kleine Auflagen einfach umsetzen.

– Weitreichende Einsatzmöglichkeiten: Mit modernen Geräten können von Papier über Holz bis hin zu Glas verschiedene Materialien digital bedruckt werden.

– Kurze Produktionsdauer: In der Regel sind die Produkte innerhalb von ein, zwei Tagen fertig gedruckt.

– Hohe Qualität: Digital Printing gewährleistet eine gleichmäßig hohe Druckqualität, die mit der von Offset-Drucken vergleichbar ist.

– Optionen zur Individualisierung und Personalisierung: Produkte können nahezu unbegrenzt individualisiert und personalisiert werden, solange ein Digitalisat des gewünschten Designs existiert.

– Kostengünstig: Insbesondere bei kleineren Produktionsmengen bietet der Digitaldruck ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Digital Printing in der Verpackungsbranche

Der Digitaldruck bewährt sich nicht nur, wenn es um den Druck von Visitenkarten, Etiketten, Broschüren oder Plakaten geht; auch in der Verpackungsbranche hat er sich längst etabliert und eröffnet dort wahrlich beeindruckende Möglichkeiten.

Individuelle Verpackungsdesigns in kleiner Stückzahl

Zu den interessantesten „Türen“, die Digital Printing öffnet, gehören ohne jeden Zweifel die Individualisierung und Personalisierung – Aspekte, die sowohl für die Unternehmen als auch für die Verbraucher immer bedeutsamer werden – aus unterschiedlichen Gründen:

– Unternehmen müssen sich gegen die Konkurrenz behaupten und somit von ihr abheben, auch hinsichtlich Verpackungsdesign

– Verbraucher finden individualisierte und personalisierte Verpackungen weitaus spannender als die doch relativ unspektakulären „Standard-Packagings“ ohne das gewisse Etwas

Vor allem in Bezug auf die so elementare Kundenbindung birgt Digital Printing für Unternehmen ein gewaltiges Potenzial. Mit diesem Druckverfahren ist es etwa überhaupt kein Problem, individuelle Verpackungen für Sonderaktionen oder saisonale Ereignisse herzustellen.

Sollen kleine oder mittlere Auflagen in unterschiedlichen Formaten gedruckt werden, drängt sich der Digitaldruck geradezu auf. Dank der deutlich geringeren Setup-Kosten erzielt Digital Printing im Vergleich zu anderen Druckmethoden ungeheure Preisvorteile. Demnach ist der Digitaldruck schlichtweg ökonomischer.

Bei diesen Vorzügen überrascht es nicht, dass digital produzierte, individualisierte Faltkartons aktuell zu den wichtigsten Verpackungstrends zählen. Mit speziellen Firmen-Brandings und anderen personalisierten Motiven können die einzigartigen Faltschachteln hervorragend zu Marketing-Zwecken eingesetzt werden.

Print on Demand (PoD) verstärkt den Digitaldruck-Trend

Die Nachfrage hinsichtlich Kleinauflagen steigt auch aus einem anderen Grund: In Anbetracht des in unserer schnelllebigen Zeit immer gegebenen Risikos, im Worst Case auf einer kostenintensiven Anzahl an Produkten sitzen zu bleiben, will heute kein Markeninhaber oder Hersteller mehr große Bestände vorhalten.

Deshalb erfreut sich ‚Print on Demand‘ (PoD) wachsender Beliebtheit. Just-in-Time-Lieferungen, die den akuten Bedarf gerade so decken, sind inzwischen oftmals einfach das wirtschaftlichste Konzept. PoD wäre ohne Digital Printing schlicht und ergreifend nicht möglich.

Frühphase des Produktlebenszyklus‘ wirklichkeitsnah starten

Und noch einmal das Thema Kleinauflagen: Markeninhaber möchten schon in einer frühen Phase des Produktlebenszyklus‘ mit realitätsnahen Modellen arbeiten. Konkret bedeutet das, dass sie für Marketing-Tests und Freigabeprozesse jeweils eine sehr geringe Stückzahl produzieren lassen. Erst zur Markteinführung des Produkts bestellen sie größere Mengen. Das sind Annehmlichkeiten, die nur durch die Existenz des Digitaldrucks zustande kommen können.

Digital Printing zur Digitalisierung analoger Verpackungen

Konsumenten werden immer informationshungriger sowie abhängiger von ihrem Smartphone und der Online-Welt. Diese Tatsachen beeinflussen auch die Anforderungen an Unternehmen und Händler. Shopping muss zum umfassenden, emotional wie rational befriedigenden Erlebnis werden – und zwar bis hin zum Empfangen und Öffnen des Pakets.

Nun haben Hersteller inzwischen sogar schon die Möglichkeit, mittels Digitaldruck Verpackungen zu gestalten, die digitale Datencodes enthalten. Via App auf einem internetfähigen Smartphone oder Tablet können diese digitalen Wasserzeichen mit dem Verbraucher kommunizieren und ihm weiterführende Informationen zum jeweiligen Produkt liefern. Die Wasserzeichen werden für das menschliche Auge unsichtbar ins Druckbild eingefügt und beeinträchtigen Letzteres nicht.

Schlusswort

Wie Sie sehen, hat Digital Printing generell und auch in der Verpackungsbranche schier grenzenloses Potenzial. Angesichts der zahlreichen Vorteile, die der Digitaldruck im Packaging-Kontext mit sich bringt, sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass dieses bewährte und noch lange nicht ausgeschöpfte Druckverfahren den Markt mehr und mehr erobern wird. Studien bestätigen die unaufhaltsame Entwicklung.

Über Berndt+Partner Creality
Als eine weltweit tätige Agentur für Marken- und Verpackungsdesign sowie Innovation für Food, Non-Food und OTC-Produkte im Bereich Fast Moving Consumer Goods präsentieren wir Ihnen die neusten Trends, Neuigkeiten und insights aus der Verpackungsbranche. Unser interdisziplinär arbeitendes Team mit einer Erfahrung von über 1.000 Projekten in über 20 Jahren haltet Sie stets auf dem Laufenden.
Unsere Leistungen
Wir sind Berndt+Partner Creality, eine weltweit tätige Agentur für Marken- und Verpackungsdesign sowie Innovation für Food, Non-Food und OTC-Produkte im Bereich Fast Moving Consumer Goods. Wir sind Designer, Ingenieure, Konzeptioner, Entwickler, Marktforscher, Tüftler, Strategen und Ideenlieferanten. Ein interdisziplinär arbeitendes Team mit einer Erfahrung von über 1.000 Projekten in über 20 Jahren. Wir sind Insider mit Außensicht. Lokal und global. Direkt für ihre Zielgruppe.
Design + Branding
Auf der Basis von ganzheitlichem Denken und einer nahtlosen Verbindung von präziser Strategie, innovativem Design und optimaler drucktechnischer Umsetzung kreieren wir aus Ihrer neuen Verpackung ein echtes Produkterlebnis mit unverwechselbarer Präsenz im Markt.
Mehr erfahren
Innovation + Engineering
Mit unserer Kompetenz in Graphic und Structural Design und unserem umfassendem Technologieverständnis wird innovatives Verpackungsdesign zu einem echten Erfolgsfaktor für Sie.
Mehr erfahren
Special Projects
Mit einem feinen Gespür für neue Trends und Konsumentenbedürfnisse in einem sich ständig wandelnden Marktumfeld entwickeln wir für unsere Kunden neue, individuell abgestimmte Leistungsangebote.
Mehr erfahren