Aus markenrechtlichen Gründen führt Bayer sein weltberühmtes Produkt Aspirin in den USA unter dem Markennamen „Bayer“. Dabei hat das Produkt mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure einen völlig eigenständigen Markenauftritt generiert und wird zudem in den dort üblichen Tablettenflaschen verpackt. Den Flaschen fehlte es dabei aber an Individualität und Aufmerksamkeitsstärke aus den Verkaufsregalen der Supermärkte heraus (auch der Vertrieb in den USA unterscheidet sich nämlich von dem bei uns gewohnten, über die Apotheken).

Die entsprechende Formentwicklung von B+P Creality stützte sich auf das Design der ursprünglichen „Bayer Bottle“, interpretierte diese aber neu. Dabei wurde neben einer möglichst breit etikettierbaren und dadurch im Regal aufmerksamkeitsstarken Flaschenfront besonders viel Wert auf eine charakteristische Ausformung des Schulterbereichs der Flasche gelegt. Diese bogenförmige Ausformung korrespondiert zudem exzellent mit der Form des Verschlusses, der ebenfalls bogenförmig gestaltet und zudem zweiteilig konzipiert ist. Diese Zweiteiligkeit wird zum eine Zweifarbigkeit unterstützt, aber auch durch einen haptischen Kontrast: Der oberste Bereich des Verschlusses ist aus einem vergleichsweise weicheren Kunststoff erstellt. Damit wird das bessere Öffnen des kindersicheren Push+Turn-Verschlusses wirkungsvoll unterstützt.

Ähnliche Projekte